Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft“, mit diesem Zitat Richard Wagners begrüßte Abteilungsleiter Jürgen Brendel die Gäste, darunter auch Bürgermeister Warthon mit Gattin, an diesem Abend.

Zu Beginn ging er gleich auf die Änderungen ein, die es ab dem 1. Januar 2014 gibt, denn ab diesem Zeitpunkt gehören die Musiker nicht mehr zum TSV Benningen, sondern gründen ihren eigenen Verein.

Das 1. Orchester, unter der Leitung von Hermann Schabatka, machte den musikalischen Auftakt mit dem Stück „Palladio“ .Durch gekonnt eingesetzte Dynamik und hervorragend eingebrachte solistische Einlagen erzeugten die Spieler Spannung im Saal und zogen das Publikum in ihren Bann. Mit ebenso viel Leidenschaft und musikalischem Feingefühl präsentierte das Orchester  Musik aus dem Film “Herr der Ringe“ und wurde dabei mit Gesang von Nina Meyle begleitet. Mit dem Soundtrack von  „Fluch der Karibik“ holte das  Orchester noch einmal alles aus ihrer Schatzkiste und erntete dafür viel Applaus.

Das Orchester machte nun etwas Platz auf der Bühne um ihre jüngste Nachwuchsspielerin Katharina Stricker in ihre Mitte zu nehhmen. Mit viel Charme und Musikalität trug sie das Stück „Bonjour“ vor und erntete dafür donnernden Applaus, worauf sie selbstverständlich noch eine gelungen Zugabe spielte.

Herr Baitinger vom Deutschen Harmonikaverband durfte für 30 Jahre aktives Spielen Birgit Seeberger und Daniela Graf ehren. Für 40 Jahre wurde Angelika Kroll und Heidrun Beck (entschuldigt) geehrt und für stolze 50 Jahre aktiv durfte Sieglinde Kerger die Bühne betreten.

Das Hobbyorchester, unter der Leitung von Brigitte Fleck, entführte das Publikum nach Südamerika mit dem Stück „Latin-American Evergreens“und „Bongos und Maracas“. Die gelungene Kulisse mit Sombreros und Riesenkakteen und  die passende Kleidung der Musiker begeisterte das Publikum. Am Schlagzeug sorgte David Förster zusammen mit Rita und Holger für den heißen Rhythmus.

Natürlich gab es wieder rege Aktivitäten in der Umbaupause sowie auch am Gutslesstand und bei der Gewinnausgabe der Tombola.

Das Theaterstück mit dem Titel „Dam ond Büble“ mit einem glücklichen Händchen  ausgewählt und gekonnt einstudiert unter der Leitung von Edwin Lang, brachte den Schauspielern Klaus Kielkopf, Jürgen Brendel, Sieglinde und Manfred Kerger,  Nina Meyle, Moni Pflüger und Rita Acerra die gewünschten Lacher und verdienten Applaus.

Nachdem Jürgen Brendel sich bei allen Gästen, Spielern und Helfern bedankt hatte, konnte der Abend noch gemütlich ausklingen.

  • IMGP3195IMGP3195
  • IMGP3207IMGP3207
  • IMGP3222IMGP3222
  • IMGP3226IMGP3226
  • jahresfeier_2013jahresfeier_2013